NACHRICHTEN

Home · Fachportal für den Tief- und Leitungsbau
19.08.2016
Automatisierung von einstufigen Belebungsanlagen
Regelwerk - Neuerscheinung
Arbeitsblatt DWA-A 268


Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat das Arbeitsblatt DWA-A 268 „Automatisierung von einstufigen Belebungsanlagen“ veröffentlicht.

 
Durch eine weitgehende Nährstoffelimination und Anforderungen, die oftmals über die Mindestanforderungen der Abwasserverordnung hinausgehen, sind zur Einhaltung von Überwachungswerten, geeignete Steuerungs- und Regelungsstrategien notwendig. Auch zur Erhöhung der Energieeffizienz, zur Reduzierung des Personalaufwands und der Kosten für die Abwasserabgabe gewinnt die Automatisierung weiter an Bedeutung. Dies gilt auch für kleinere Abwasserbehandlungsanlagen.
Da sich die Automatisierung der Teilprozesse der Stickstoff- und Phosphorelimination, der Sauerstoffzufuhr wie des Feststoffmanagements zunehmend gegenseitig beeinflussen, wurden die maßgeblichen Inhalte der bisherigen Merkblätter ATV-DVWK-M 265 „Regelung der Sauerstoffzufuhr beim Belebungsverfahren“, DWA-M 268 „Steuerung und Regelung der Stickstoffelimination beim Belebungsverfahren“ und ATV-M 266 „Steuern und Regeln des Trockensubstanzgehaltes beim Belebungsverfahren“ in das vorliegende Arbeitsblatt integriert und überarbeitet.

Das Arbeitsblatt stellt zunächst die wesentlichen Grundlagen der Stickstoffelimination, der Phosphorelimination, der Säurekapazitätspufferung und des Schlammmanagements und die im praktischen Einsatz bewährten Verfahrenstechniken zusammen. Im Anschluss wird auf die wichtigsten Messeinrichtungen eingegangen, wobei bezüglich der Stickstoffelimination neben den Online-Messgeräten zur direkten Bestimmung der relevanten Stickstofffraktionen auch auf Einrichtungen zur Messung von Ersatzgrößen verwiesen wird. Der Schwerpunkt des Arbeitsblattes liegt auf der verfahrensorientierten Zusammenstellung der Steuerungs- und Regelungsstrategien, wobei die Zielgrößen, die Regel- und Messgrößen, die möglichen Messorte und die Stellgrößen detailliert beschrieben werden. Damit unterstützt das Arbeitsblatt die Entscheidung über die Steuerungs- und Regelungskonzepte. Ausführungen zur Projektabwicklung und Wirtschaftlichkeit ergänzen die technischen Aspekte.
 
Änderungen
Gegenüber dem Merkblatt DWA-M 268 (06/2006) wurden folgende Änderungen vorgenommen:
  •  Zusammenführen der Inhalte aus den Merkblättern ATV-DVWK-M 265 (03/2000), ATV-M 266 (06/1997) und DWA-M 268 (06/2006) in ein gemeinsames Arbeitsblatt;
  • Aktualisierung und Neufassung der Ausführung zur Automatisierung der O2-Zufuhr und zur Projektabwicklung
Das Arbeitsblatt DWA-A 268 wurde von der DWA-Arbeitsgruppe KA-13.4 „Automatisierung von einstufigen Belebungsanlagen“ (Sprecher: Prof. Dr.-Ing. Peter Hartwig) im DWA-Fachausschuss KA-13 „Automatisierung von Kläranlagen“ erstellt und soll Planern, Betreibern von Kläranlagen sowie Behörden Orientierungshilfen zur Auswahl geeigneter Automatisierungsstrategien und der dazu erforderlichen Messtechnik geben.
Mit Veröffentlichung des Arbeitsblattes DWA-A 268 werden die Merkblätter ATV-DVWK-M 265 (03/2000), ATV-M 266 (06/1997) und DWA-M 268 (06/2006) zurückgezogen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
Theodor-Heuss-Allee 17
53773 Hennef

Telefon 02242 872-0
Telefax 02242 872-135
E-Mail info@dwa.de
Internet www.dwa.de
ODER