NACHRICHTEN

Home · Fachportal für den Tief- und Leitungsbau
04.01.2017
GSTT Mitgliederversammlung im Dezember 2016 in Berlin
Der Vorstand der GSTT hat die Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung am 2. Dezember 2016 in die Messe Berlin eingeladen. 32 Personen folgten dieser Einladung.
Der Vorstand konnte über die komfortable finanzielle Situation der GSTT berichten. Der Verein macht keinen Verlust, ist gut ausgestattet und hat nach wie vor große Verlustvorträge. Dies ist sicher das Ergebnis konsequenter Sparsamkeit, moderner Kommunikation und einer äußerst schlanken Verwaltung mit Unterstützung der Messe Berlin.

Die Mitglieder sind der Empfehlung des Vorstandes gefolgt, die durch das Ausscheiden von Edmund Luksch vakant gewordene Vorstandsposition mit Christian Korndörfer (Wayss & Freytag Ingenieurbau AG) neu zu besetzen. Durch eine Satzungsänderung wird in Zukunft der Beirat intensiver in die Vorstandsarbeit integriert werden, indem der Sprecher des Beirates Mitglied des Vorstandes wird. Torsten Schamer (Arkil Inpipe GMBH) als gewählter Sprecher des Beirates wurde damit zusätzlich in den Vorstand integriert.  Somit besteht der Vorstand aus folgenden Personen:
 
• Dr. Hans-Joachim Bayer (Tracto-Technik GmbH)
• Dr. Klaus Beyer (Geschäftsführer GSTT)
• Jan Hackethal (Berliner Waserbetriebe)
• Rainer Hermes (HERMES Technologie GmbH & Co. KG)
• Prof. Jens Hölterhoff (Hochschule Wismar) Vorstandsvorsitzender
• Prof. Dr. Karsten Körkemeyer (Technische Universität Kaiserslautern)
• Christian Korndörfer (Wayss & Freytag Ingenieurbau AG)
• Dr. Marc Peters (Herrenknecht AG)
• Torsten Schamer (Arkil Inpipe GMBH)
 
Durch die Veränderungen wird die Mitgliederstruktur im Vorstand sehr gut wiedergespiegelt. Neben den drei „neutralen“ Vorstandsmitgliedern (Hölterhoff, Körkemeyer und Beyer) ergibt sich eine gewisse Ausgewogenheit zwischen Neubau und Sanierung, Wasser und Abwasser, Kanal und Druckrohr, Auftraggeber und Auftragnehmer, Dienstleister und Maschinen / Produktherstellern. 
 
Der GSTT-Geschäftsführer Dr. Klaus Beyer möchte seine Tätigkeit weiterhin ausüben. Auch altersbedingt könnte aber jederzeit eine Situation eintreten, die ein schnelles Handeln erforderlich macht, die Geschäftsführung zu ersetzen.
 
Hierfür möchte der Vorstand Vorsorge treffen, indem in so einem Notfall nicht zwingend kurzfristig eine Einzelperson gesucht werden muß, sondern auch die Möglichkeit besteht, die Geschäftsführung durch einen nahestehenden Verband übernommen werden kann, z.B. in Form eines Geschäftsbesorgungsvertrages.
 
Der Vorstand wird dafür sorgen, dass die Eigenständigkeit (Vorstand und Mitgliederversammlung) sowie der Name GSTT e.V. erhalten bleiben. Dies wäre allein schon deshalb notwendig, die Kontakte zum Ausland unter den bekannten Bedingungen weiter zu führen. In diesem Sinne haben bereits zwischen GSTT-Vorstand und dem Präsidium des rbv (Rohrleitungsbauverband e.V. Köln) entsprechende Gespräche stattgefunden.
 
Um diese Möglichkeit zu haben, wurde in der Mitgliederversammlung einer entsprechenden Satzungsänderung zugestimmt.
 
Das „Zusammenrücken der Verbände“ wird bei den laufenden Gesprächen auch für den GSTT e.V. eine ganz wichtige Rolle spielen. In anderen Fachgebieten gibt es bereits schlagkräftige Spitzenverbände, der Leitungsbau einschließlich der grabenlosen Bauweisen wir nach wie vor durch eine Vielzahl von Verbänden nach außen vertreten. Auch im Hinblick auf die immer größer werdende Bedeutung Europas, mit seinen Rechtsvorschriften, Verordnungen und Richtlinien, ist es wichtig, dass wir im Leitungsbau zukünftig unsere Energien bündeln. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
GSTT German Society for Trenchless Technology e.V.
Deutsche Gesellschaft für grabenloses Bauen und Instandhalten von Leitungen e.V.
Messedamm 22
14055 Berlin

Telefon 030 30382143
Telefax 030 30382079
E-Mail info@gstt.de
Internet www.gstt.de
ODER