NACHRICHTEN

Home · Fachportal für den Tief- und Leitungsbau
22.02.2017
eCUTTER von Pipetronics jetzt als Komplettsystem mit dem PI.TRON Spachtel- und Verpresssystem auf Schalungsbasis
Pipetronics stellt beim 6. Deutschen Reparaturtag in Mainz erstmals eCUTTER in Kombination mit dem bewährten PI.TRON Spachtel- und Verpresssystem vor. Pipetronics hat den Funktionsumfang des eCUTTER jetzt um das bewährte PI.TRON Spachtel- und Verpress-System erweitert. Der eCUTTER ist jetzt auch als Komplettsystem kombinierbar. Alle Arbeiten können hierbei mit elektrischer Energie ausgeführt werden. Beim 6. Deutschen Reparaturtag am 5. April in der Rheingoldhalle in Mainz kann das System vor Ort besichtigt werden.
Weiterhin präsentiert Pipetronics ihre neuen Epoxidharzsysteme zum Einsatz mit dem PI.TRON – Verpresssystem auf Schalungsbasis: PitroPress 10 im 500ml Schlauchbeutel sowie das PitroPress 12 in der bewährten Dose. Eine entsprechende Misch- und Dosieranlage für Schlauchbeutel ist ab 1. April 2017 lieferbar.
 
Kombisystem für Fräs-, Spachtel- und Verpressarbeiten
Das Kombisystem aus eCUTTER und PI.TRON Spachtel- und Verpress-System ist nun lieferbar. Das PI.TRON System ermöglicht ein hochpräzises und flexibles Arbeiten bei der partiellen Reparatur schadhafter Muffen und Risse sowie die Sanierung von Anschlussstutzen in Entwässerungsleitungen mit den Durchmessern bis DN 800 sowie allen bekannten Eiprofilen bis 600/900. 
 
Pipetronics bietet als Systemanbieter für intelligente Kanalrobotersysteme auch den kompletten Fahrzeugausbau individuell nach den Wünschen des Kunden aus einer Hand an. Ob in der Standard-Version in einem Mercedes-Sprinter, dem Einbau in einen Lkw-Koffer oder als mobile Anlage - die Anlage wird immer für den optimalen Baustelleneinsatz konfiguriert. Auch bei der Wartung oder bei Servicearbeiten können sich Anwender immer auf das Pipetronics-Team verlassen.

Sicherer Betrieb mit 48 Volt und intuitive Bedienung mit Joystick-Steuerung
Als elektrischer Fräsroboter hat der eCUTTER von Pipetronics seine Leistungsfähigkeit bereits nachgewiesen. Auf vielen Baustellen war der seit 2012 entwickelte Kanalroboter bis zu zehn Stunden unter Volllast bei härtesten Fräsarbeiten mit nur einer Akkuladung im Dauereinsatz. Der Maßstab bei der Entwicklung des eCUTTER waren die bewährten leistungsstarken hydraulischen Robotersysteme, denn bei Fräsarbeiten im Kanal ist die Kombination von hohem Drehmoment und stabiler Drehzahl entscheidend. Dieses Ziel wurde erreicht. Der eCUTTER verfügt über eine ebenso hohe Leistung wie ein hydraulischer Roboter von Pipetronics mit den Vorteilen des besonders leisen und flexiblen elektrischen Antriebs. Insbesondere bei Sanierungsarbeiten in Wohngebieten kommt der besonders leise und im Akkubetrieb emissionsfreie Antrieb des elektrischen eCUTTER zum Tragen. Bei dem eCUTTER kann der Fräsmotor stufenlos auf die jeweils erforderliche Drehzahl eingestellt werden. Insbesondere beim Öffnen von Zuläufen hat sich die variabel einstellbare Drehzahl bewährt. 
 
Ein weiterer Vorteil des eCUTTER-Systems ist, dass der Kanalroboter mit einer Spannung von 48 Volt (Kleinspannung) betrieben wird. Der elektrische Strom über 50 Volt kann beim Menschen durch gefährliche Körperdurchströmungen zum Unfall führen. Im Unterschied zu 230- oder 380-Volt-Systemen ist dadurch keine Kabelüberwachung durch spezielle Schutzsysteme erforderlich. Auch Feuchtigkeit stellt in dieser Hinsicht für die 48 Volt kein Problem dar, im Gegensatz zu den 230- oder 380-Volt System, deren dafür nötige Schutzschalter im Zusammenhang mit Feuchtigkeit oft auslösen und Ausfälle des Systems generieren. 
 
Die hohe Sicherheit des Systems wird durch die CE-Kennzeichnung dokumentiert, die bestätigt, dass die grundlegenden Sicherheits-Anforderungen, die in EU-Richtlinien festgelegt sind, eingehalten werden. Das System überzeugt damit auch in Punkto Arbeitsschutz.
 
Der eCUTTER wird mit zwei Joysticks bedient, die auch in den beiden Lehnen des bequemen „Cockpits“ mit Videomonitoren platziert werden können. Die damit verbundene ergonomisch günstige Sitzposition ermöglicht langes und ermüdungsfreies sowie ein präziseres Arbeiten. Über nur ein Kabel wird der Kanalroboter mit Strom, Spülwasser und Druckluft versorgt. Der Stecker, der Roboter und Kabel verbindet, kann im 90-Grad-Winkel abgeknickt werden, was das Einführen in die oft engen Kanalschächte wesentlich erleichtert. Mit insgesamt acht verfügbaren Getriebemodulen kann der eCUTTER schnell für den Einsatz in Kanälen mit großen Durchmessern bis DN 800 umgerüstet werden. Auch Eiprofilfahrwerke von 200/300 bis 600/900 sind verfügbar. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Pipetronics GmbH & Co. KG
Große Ahlmühle 31
76865 Rohrbach

Telefon 06349 93934-0
E-Mail info@pipetronics.com
Internet www.pipetronics.com
ODER