VIDEOS

Home · Fachportal für den Tief- und Leitungsbau
06.11.2012
Braumann hat die Spülbohrtechnik perfektioniert
Spülbohranlagen werden nicht nur in Spezialfällen zum Einsatz gebracht, sondern finden Verwendung in der gesamten Leitungsnetzerrichtung. Die Spülbohranlagen von Braumann erlauben Bohrungen bis zu einem Durchmesser von 600 mm und maximalen Bohrlängen ohne Zwischenschächte von 300 m. Braumann hat auch Spülbohranlagen, welche speziell für Felsbohrungen konzipiert sind, im Einsatz. Es kommen hier spezielle Felsspülbohranlagen mit Doppelgestänge zum Einsatz. Entscheidend für die Spülbohrtechnik im Fels ist der Bohrkopf. Die richtige Auswahl des Bohr- und Aurfweitkopfes erfolgt in Abhängigkeit von Festigkeit und Abrasivität des Festgesteins und Größe des Bohrdurchmessers. Mit diesem gesteuerten, grabenlosen Verfahren setzt Braumann nicht nur neue Maßstäbe im Rohrleitungsbau, sondern erzielt darüber hinaus auch handfeste, wirtschaftliche Vorteile im Vergleich zur konventionellen, offenen Bauweise.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
ODER